©2019 by Mindful Flamingo. Proudly created with Wix.com

ATEMÜBUNGEN

Einige Ideen für den Unterricht und für zu Hause

  • Drei-Schritt-Übung

    1. Den eigenen Atem beobachten - Die volle Aufmerksamkeit auf den Atem legen (Achtsamkeit!) und beobachten, ohne zu werten. Ist die Einatmung oder die Ausatmung länger? Mache ich eine Pause zwischen zwei Atemzügen? Atme ich durch den Mund oder durch die Nase? Kann man das hören?

    2. Dem Atem folgen - nun lege eine Hand auf den Bauch, die andere auf die Brust. Spürst Du nun, wie die Luft durch Mund oder Nase in Brust und Bauch fliesst? Welche Hand bewegt sich mehr, die auf der Brust oder auf dem Bauch? 

    3. Den Atem im Bauch spüren - nun versuche ganz bewusst die eingeatmete Luft in den Bauch zu atmen. Die Hand auf der Brust sollte sich kaum bewegen, der Bauch aber merklich grösser und wieder kleiner werden.

  • „Give me Five“ - Oft reichen schon fünf tiefe Atemzüge, um sich selbst zu beruhigen oder zu entspannen. Für Kinder ist es aber schwer, sich gleichzeitig auf den Atem und auf das Zählen zu konzentrieren. Wie gut, dass wir fünf Finger haben! Lege den Zeigefinder der rechten Hand auf den Punkt direkt unter dem rechten Daumen. Nun fahre beim Einatmen an der linken Seite des Daumens entlang bis zur Spitze des Daumennagels, dann beim Ausatmen auf der rechten Seite wieder hinunter und so weiter, bis Du beim fünften Ausatmen den Punkt rechts unten am kleinen Finger erreicht hast. Perfekt für einen kurzen Moment zur Beruhigung und zur Konzentrationsförderung vor einer Prüfung. Gerade auch bei sehr nervösen Kindern mit Prüfungsangst!

  • Mit Hilfsmitteln arbeiten

    • Federn in die Luft pusten

    • Chiffontücher mit einer Hand vor dem Gesicht halten und dagegen pusten

    • Herbstblätter in die Luft werfen und dabei einatmen, dann  so lange ausatmen, bis sie auf dem Boden liegen

    • (imaginative) Kerzen ausblasen

    • Seifenblasen machen (am besten im Freien...)

    • Kuscheltiere oder (vorgewärmte) Sand- oder Kirschkernsäcke auf den Bauch legen und spüren, wie sie sich auf- und abbiegen

    • Bienenatmung - gemeinsam einatmen und dann beim Ausatmen einen Summton erzeugen. Es hört sich wirklich an wie ein grosser Bienenschwarm! Wer kann am längsten summen?