Achtsame Sommerlektüre

Die Sommerferien - ich meine natürlich die unterrichtsfreie Zeit im Sommer - sind insbesondere für LehrerInnen eine tolle Gelegenheit, endlich mal wieder etwas nur für sich zu lesen. Auf meinem Nachttisch stapeln sich während des Schuljahres immer mindestens fünf Bücher, die entweder nur zur Hälfte oder noch gar nicht gelesen wurden. Im Sommer gilt es dann, diesen "Backlog" an Lektüre aufzuarbeiten.


Hier habe ich für Euch eine Liste mit Büchern zusammengestellt, die ich selber schon gelesen habe, und unbedingt für eine achtsame Sommerlektüre empfehlen kann.


1. Das Karma, meine Familie und ich

Dieses Buch habe ich im letzten Sommerurlaub regelrecht verschlungen. Es ist die autobiographische Reise einer Yogalehrerin, welche die Erkenntnisse aus der uralten indischen Yogaphilosophie nutzt, um "Kinder, Chaos und Karriere" unter einen Hut zu bekommen und einen gelassenen, liebevollen Umgang mit sich selbst und der ganzen Familie zu pflegen. Dabei ist es so unterhaltsam und eingängig geschrieben, dass man die Zusammenhänge problemlos versteht, auch wenn man die Yoga-Schriften selber nicht studiert hat. Die komplizierten Sanskrit-Begriffe werden dabei immer wieder eingeflochten, aber in einem Glossar am Ende des Buches gut erklärt. Praktische Übungen und Gedankenreisen runden die Lektüre ab und lassen sich im Alltag gut umsetzen.


Von Stephanie Schönberger, Beltz Verlag


2. It's Buddha Time

Dieses Buch habe ich in meinem letzten Blogbeitrag, dem Superman Abendritual bereits erwähnt. Daraus stammt nämlich das Gerüst für unser achtsames Yoga-Ritual mit Kindern. Nach einem Baukastenprinzip kann man sich so jeden Abend ein passendes Ritual zusammenstellen, welches - immer nach dem Grundgerüst einer aktiven Phase, gefolgt von einer passiven Phase und einer Schlussmeditaton - der jeweiligen Verfassung der Kinder entspricht und sie dort abholt, wo sie physisch und mental gerade stehen. Besonders gefallen mir dabei die wunderschönen Aquarell-Illustrationen. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass das Buch zwar Buddhas Lebensweisheiten enthält, aber völlig religionsneutral gehalten ist.


Von Daniela Heidtmann, highline Verlag


3. Erziehen ohne auszurasten

Dieses Buch habe ich - mit einem Augenzwinkern - geschenkt bekommen, und war zunächst etwas skeptisch. Ich muss aber zugeben, dass die darin enthaltenen Tipps für eine entspanntere Erziehung durchaus Sinn machen und auch zum grössten Teil praktisch anwendbar sind. Nach einem Programm, dass die Autorin "Orange Rhino" nennt, soll man dabei in 30 Tagen lernen, seine individuellen Trigger zu erkennen und besser damit umzugehen, anstatt immer gleich loszuschreien. Ich bin nach den 30 Tagen zwar noch nicht immer und in jeder Situation ruhig, liebevoll und bestimmt, brülle meine Kinder aber im Grossen und Ganzen tatsächlich deutlich weniger an - das würden unsere Nachbarn bestimmt sofort bestätigen! ;-)


von Sheila McCraith, Trias Verlag


5. Happy Teachers change the World

Der Dalai Lama hat einmal gesagt, dass wir, wenn wir jedem 8-jährigen in der Schule Meditation lehren würden, die Gewalt auf der Welt im Laufe einer Generation eliminieren könnten. Da bin ich ganz seiner Meinung. Deshalb habe ich auch dieses Buch gelesen, um mehr darüber zu erfahren, wie ich als Lehrerin meinen kleinen Beitrag dazu leisten kann. Ich ziehe daraus immer wieder praktische Übungen für den Unterricht. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und es gibt bisher - soweit ich weiss - leider noch keine deutsche Übersetzung. Trotzdem eine ganz dringende Empfehlung für jede Lehrerin und jeden Lehrer!


Von Thich Nhat Hanh und Katherine Weare, Parallax Press


6. Die achtsame Schule

Wer trotzdem lieber ein deutschsprachiges Buch lesen möchte, ist mit diesem Buch mit ganz ähnlichem Inhalt sehr gut bedient. Darin sind ebenfalls sehr viele praktische Umsetzungsmöglichkeiten für Achtsamkeitsübungen im Unterricht enthalten, ausserdem noch ein ganzes Kapitel darüber, wie und warum wir Lehrer bei uns selbst damit anfangen sollten. Selbstfürsorge ist quasi das Rüstzeug eines Lehrers, um den Unterricht mit mehr Energie und Gelassenheit zu gestalten. Wenn das kein sinnvoller Vorsatz für das neue Schuljahr ist!


Von Daniel Rechtschaffen, arbor Verlag


7. Mama kann nicht kochen

Dieses Buch hat mir mein Mann letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt. Was auch immer er mir damit sagen wollte - es ist eine sehr lustige und kurzweilige Lektüre für alle Mütter! Es beinhaltet neben amüsanten Geschichten der beiden Autoren über ihre Mutter auch Erfahrungsberichte einiger prominenter Mütter und Fachfrauen. Auf jeden Fall regt es dazu an, den eigenen Perfektionismus zu überdenken und sich kleine Fehler und Macken einzugestehen. Denn wir sind doch alle perfekt unperfekt!


Von Martin und Camilo Jaschke, arisverlag


Ich hoffe, mit dieser Auflistung einige Inspirationen für die Sommerlektüre geliefert zu haben und wünsche ein entspanntes Schmökern am Strand, in der Badi, im Liegestuhl im Garten oder auf dem Balkon. Geniesst den herrlichen Sommer! Namasté!


69 Ansichten

©2019 by Mindful Flamingo. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now