Yoga für kleine Fussballstars

Neben Kindergärtnerin und Yogalehrerin bin ich übrigens auch noch eine leidenschaftliche "Soccer Mom"! Meine beiden Söhne spielen aktiv in einem Verein, und alle zwei Wochen sieht man mich bei Turnieren am Rande stehen und mitfiebern.

Jetzt in den Sommerferien haben die beiden ausserdem ein einwöchiges Fussballcamp im Schwarzwald absolviert, mit täglichen Trainingseinheiten und gaaaaaanz viel Teambildung.

Mein älterer Sohn hat so ein Camp bereits an Ostern zum ersten Mal mitgemacht, und ich erinnere mich noch sehr gut an den zweiten Abend dieser Woche. Zweimal Training pro Woche war er zwar gewohnt, aber immer mit einer Pause von mindestens zwei Tagen dazwischen, in denen sich sein Körper erholen konnte. Nach zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit je zwei Trainingseinheiten am Morgen und am Nachmittag kam dann die böse Überraschung: der erste Muskelkater seines Lebens. Ich erinnere mich insbesondere an sein herzerweichendes Gejammer abends im Bett, als würden ihm jeden Moment vor Schmerz beide Beine abfallen. Ich versuchte es mit Massagen und gutem Zureden, was aber herzlich wenig half. Dann kam ich auf die Idee nach "Yogaübungen für Fussballer" zu googeln, und war überrascht über die vielen, vielen Artikel und YouTube Videos im Suchergebnis. Mit ihrer kräftigenden, mobilisierenden und dehnenden Wirkung wurden Yogaübungen offensichtlich inzwischen auch von Profifussballern als wichtiger Baustein in der Verletzungsprophylaxe erkannt und von vielen Vereinen in das tägliche Trainingsprogramm aufgenommen.

Yoga gibt Fussballern ein perfektes Werkzeug an die Hand, mit dem sie die im Körper angestaute Anspannung nach dem Spiel kompensieren können

Die Vorteile einer regelmässigen Yogapraxis für Fussballspieler sind unter Anderem:

  • Kraftausdauer, mentale Stärke, schnelle Wendigkeit, absolute Konzentration und auch Gefühlskontrolle werden gefördert

  • Die Atemtechnik beim Yoga erleichtert die Ausdauer bei der Kräftigung und hilft, geschmeidiger in einer Dehnung zu verweilen

  • Gezielte Atemübungen verbessern die Sauerstoffversorgung des Organismus und somit auch die Leistungsfähigkeit

  • Die Kombination von An- und Entspannung ermöglicht es, den Abbau von Stresshormonen zu forcieren, was dabei hilft, mit Misserfolgen und psychischem Stress besser umgehen zu können

  • darüber hinaus wurde wissenschaftlich erwiesen, dass Yoga in der Lage ist, einen erhöhten Blutdruck zu senken sowie Nervensystem, Herz- und Pulsschlag zu beruhigen

Das war doch einen Versuch wert! Wir suchten uns ein paar Übungen aus und machten diese nun jeden Abend nach dem Fussballtraining. Der Muskelkater hat sich sogleich davon gemacht und kam (bis jetzt) auch nie wieder zurück!


Hier seht ihr die von uns ausgewählten Übungen:


Krieger 1 / Virabhadrasana I - fördert die Stabilität, kräftigt die Beinstrecker

Stuhlposition / Utkatasana - kräftigt Rücken, Beine und Bauch

Pyramide / Pasvottanasana - intensive Flankendehnung

Krieger 3 / Virabhadrasana III - fördert die Balance und Konzentration

Bretthaltung / Chaturanga Dandasana - kräftigt Arme und Trizeps

Kobra / Bhujangasana - mobilisiert die Wirbelsäule und dehnt den Brustkorb

Drehsitz / Maharichyasna III - aktiviert den grossen Rückenmuskel und öffnet den Brustkorb

Herabschauender Hund / Adhoc Mukha Svanasana - dehnt die Beinrückseiten und den grossen Rückenmuskel

Schulterbrücke / Set Panda Sarvangasana - dehnt die Vorderseite des Körpers und die Beine, kräftigt die Rückseite des Körpers

Zusätzliche Herausforderung: Krähe / Bakasana - schult den Gleichgewichtssinn und verleiht mehr Stabilität

Kindshaltung / Balasana - zur Entspannung zwischen den Übungen oder am Schluss

Das Runde muss ins Eckige und Namasté!

0 Ansichten

©2019 by Mindful Flamingo. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now